Präsentation zu Item Positionseffekten bei der kontinuierlichen Kalibrierungsstrategie auf der IACAT-Konferenz

Vom 10. bis 13. Juni 2019 fand die Konferenz der International Association for Computerized Adaptive Testing (IACAT) in Minneapolis statt. Unter dem Titel „Consideration of Item Position Effects in CAT with the Continuous Calibration Strategy” präsentierte Andreas Frey dort Ergebnisse zu Item Positionseffekten bei der kontinuierlichen Kalibrierungsstrategie, welche er gemeinsam mit Aron Fink und Christian Spoden untersuchte. Die kontinuierliche Kalibrierungsstrategie (Fink et al., 2018) ermöglicht die Verwendung von computerisierten adaptiven Tests auch in kleinen Stichproben. Auf der IACAT-Konferenz wurden Ergebnisse einer Monte-Carlo Simulationsstudie präsentiert, bei der die Tauglichkeit der kontinuierlichen Kalibrierungsstrategie bei Vorliegen von Item Positionseffekten untersucht wurde.

Weitere Informationen zur IACAT-Konferenz finden Sie unter http://iacat.org/.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.