Beiträge im Rahmen des Kolloquiums „Methoden der empirischen Bildungsforschung“ in Hirschegg, Österreich

Vom 8. bis 13. März 2020 wurde erneut das jährliche Kolloquium „Methoden der empirischen Bildungsforschung“ in Hirschegg, Österreich veranstaltet. Im Rahmen des Kolloquiums wurden Beiträge zu aktuellen methodischen Entwicklungen in der Bildungsforschung von 13 Expertinnen und Experten diskutiert. Auch das Projekt KAT-HS war mit zwei Beiträgen vertreten. Prof. Dr. Andreas Frey hielt einen Vortrag mit dem Titel “Kontinuierliche Kalibrierung mit Berücksichtigung von Itempositionseffekten bei internationalen Large-Scale-Assessments”. Einen weiteren Vortrag mit Projektbezug präsentierte Aron Fink. Dieser hatte den Titel „Berücksichtigung der Unsicherheit in Itemparameterschätzungen beim computerisierten adaptiven Testen“. Wir schauen auf eine äußerst anregende Zeit im Kleinwalsertal zurück und bedanken uns bei allen Teilnehmenden!

Video-on-Demand zu Workshop “Hochschulklausuren besser machen” verfügbar

Ab jetzt wird der Workshop zum KAT-HS-Konzept über diese Seite als Video-on-Demand kostenlos zur Verfügung gestellt.

Der Workshop mit dem Titel „Hochschulklausuren besser machen: Einführung in die Erstellung, Administration und Auswertung kompetenzorientierter Klausuren am Computer“ fand am 08. Oktober 2019 statt und wurde per Video aufgezeichnet. Wir haben die Videos geschnitten, bearbeitet und ergänzt um einen kompakten und lehrreichen Online-Workshop zur Konstruktion fairer Klausuren zu konzipieren.

Im Video-Workshop wird ein umfassender Überblick zu direkt umsetzbaren Verfahren zur Erstellung, Nutzung und Auswertung hochwertiger kompetenzorientierter elektronischer Klausuren gegeben.

Behandelt werden:

  • die Konkretisierung von Lernzielen,
  • die Überführung der Lernziele in Kompetenzanforderungen,
  • die Entwicklung von Klausuraufgaben,
  • das Setzen von Notenstufen und Bestehensgrenzen,
  • die Auswertung von Klausuren,
  • die Identifikation problematischer Klausuraufgaben,
  • das Konstanthalten des Bewertungsmaßstabes über mehrere Klausuranwendung,
  • die Rückmeldung von Klausurergebnissen und
  • das computerbasierte Klausursystem KAT-HS und dessen Konfiguration.

Der Video-Workshop wurde von Patrick Naumann, Andreas Frey, Christian Spoden und Aron Fink erstellt. Registrierte Nutzer können die Videos im Download-Bereich dieser Seite kostenlos ansehen.

Workshop „Hochschulklausuren besser machen“ an der Goethe-Universität in Frankfurt

Am 8. Oktober 2019 fand der Workshop mit dem Titel „Hochschulklausuren besser machen: Einführung in die Erstellung, Administration und Auswertung kompetenzorientierter Klausuren am Computer“ am Interdisziplinären Kolleg Hochschuldidaktik (IKH) der Universität Frankfurt statt. Im Workshop wurde ein umfassender Überblick zu direkt umsetzbaren Verfahren zur Erstellung, Nutzung und Auswertung hochwertiger kompetenzorientierter elektronischer Klausuren gegeben.

Der Workshop vermittelte alle Schritte, die für eine wissenschaftlich abgesicherte Messung von Kompetenzständen mittels Klausuren nötig sind: u. a. die Konkretisierung von Lernzielen, die Überführung der Lernziele in Kompetenzanforderungen, die Entwicklung von Klausuraufgaben, das Setzen von Notenstufen und Bestehensgrenzen, die Auswertung von Klausuren, die Identifikation problematischer Klausuraufgaben, das Konstanthalten des Bewertungsmaßstabes über mehrere Klausuranwendung sowie die Rückmeldung von Klausurergebnissen. Zudem wurde ein Einblick in das computerbasierte Klausursystem KAT-HS und dessen Konfiguration gegeben. Die Teilnehmenden hatten die Möglichkeit, Schritte des KAT-HS-Konzepts beispielhaft für eine Klausur aus dem eigenen Tätigkeitsbereich praktisch durchzuführen.

Der Workshop wurde von Patrick Naumann und Andreas Frey mit Unterstützung von Christian Spoden, Aron Fink und Irina Kuzmina durchgeführt. Registrierte Nutzer dieser Website haben die Möglichkeit, Materialien, wie beispielsweise die Präsentationsfolien zum Workshop, herunterzuladen.