Beiträge auf der Tagung der FGME der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (DGPs) in Kiel

Am 18. September 2019 fand das Symposium „Anwendungen der Item-Response-Theorie (IRT)“ im Rahmen der 14. Tagung der Fachgruppe Methoden & Evaluation (FGME 2019) der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (DGPs) in Kiel statt. Bei dem Symposium wurde ein Einblick in die Anwendungen der IRT in verschiedenen diagnostischen Anwendungskontexten gegeben. Patrick Naumann präsentierte die Ergebnisse einer Simulationsstudie mit dem Titel „Itemparameter-Drift in kleinen Stichproben“, bei der die Leistungsfähigkeiten dreier Methoden zur Detektion von Itemparameter-Drift bei Nutzung der kontinuierlichen Kalibrierungsstrategie (KKS) gegenübergestellt wurden. Im Beitrag „Berücksichtigung von Itempositionseffekten beim computerisierten adaptiven Testen (CAT) mit der kontinuierlichen Kalibrierungsstrategie“ berichtete Prof. Dr. Andreas Frey umfassende Ergebnisse zur Leistungsfähigkeit der KKS unter Berücksichtigung von Itempositionseffekten. Dr. Christian Spoden hielt einen Vortrag mit dem Titel „Adaptive und partiell-adaptive Messung individueller Veränderung“, in welchem er über die Anwendung von CAT bei Veränderungsmessungen von Lernverläufen berichtete. Weitere Informationen zur FGME finden Sie hier.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.