Hochschulklausuren im digitalen 21. Jahrhundert

KAT-HS auf dem 51. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (DGPs) in Frankfurt am Main mit einem Positionsreferat, einem Vortrag und zwei Postern vertreten. Prof. Dr. Andreas Frey skizzierte in seinem Positionsreferat “Hochschulklausuren im digitalen 21 Jahrhundert” wie zukünftige Klausuren an Hochschulen aussehen und aus psychometrischer Perspektive verbessert werden können. Sebastian Born leitete in seinem Vortrag “Kriteriumsorientierte adaptive Hochschulklausuren: Auswirkung der Auswahl der Linkitems auf die Parameterschätzung” Empfehlungen für die Ausgestaltung des Linkings verschiedener Klausurzeitpunkte ab. Aron Fink stellte in seinem Poster “Hinderungsgründe der Implementation computerisierter adaptiver Hochschulklausuren” ein Modell zu möglichen Einflussfaktoren auf die Intention zur Nutzung eines adaptiven E-Klausuren-Systems aus Sicht von Hochschullehrenden vor. Hanna Köhler präsentierte in ihrem Poster “Kriteriumsorientiertes adaptives Testen in der Hochschule – Ergebnisse der ersten Kalibrierungsphase” eine Möglichkeit zur Itemkalibrierung über verschiedene Standorte.

Digitalisierung als Herausforderung für die Hochschul­didaktik

KAT-HS auf der Tagung “Digitalisierung als Herausforderung für die Hochschuldidaktik” am 21.-22.3. 2018 in Mainz. Das Projekt selbst und Ergebnisse eines Vergleichs verschiedener Kohorten mittels IRT-basierter Klausuren aus den Vorarbeiten zum Projekt wurden präsentiert.

Aktuelle Entwicklungen bei E-Assessments in der Hochschulbildung.

KAT-HS und CaTS zusammen auf dem DGfE-Kongress 2018 in Essen. Dr. Christian Spoden aus dem Projekt KAT-HS und Dr. Sabine Fabriz aus dem Projekt „Computerbasiertes adaptives Testen im Studium (CaTS) geben in dem Symposium „Aktuelle Entwicklungen bei E-Assessments in der Hochschulbildung“ einen differenzierten Einblick in die einsetzenden Veränderungen, die das digitale Prüfen und Geprüft-Werden im deutschen Hochschulwesen in den nächsten Jahrzehnten bestimmen werden.