Empirische Ergebnisse zur Konstruktion und Durchführung psychometrisch fundierter Hochschulklausuren

Andreas Frey, Christian Spoden und Sebastian Born haben einen Artikel über die Konstruktion und Durchführung von psychometrisch fundierten Hochschulprüfungen geschrieben, der nun veröffentlicht wurde. Das von ihnen vorgeschlagene Vorgehen umfasst (a) die Festlegung des interessierenden Inhaltsbereichs in Bezug auf die Lernziele des Kurses, (b) die Festlegung eines Messgegenstandes, (c) die Operationalisierung des Messgegenstands durch Testaufgaben, (d) die standardisierte Durchführung der Prüfung, (e) die Skalierung mit Modellen der Item-Response-Theorie (IRT) und (f) die Festlegung von Notenstufen mit Standardsetzungsverfahren.

Empirische Ergebnisse aus sechs Testzyklen einer Universitätsprüfung zeigen, dass dieses Vorgehen unter typischen Universitätsbedingungen erfolgreich angewendet werden kann.

Der Artikel ist hier verfügbar: https://www.psychologie-aktuell.com/fileadmin/Redaktion/Journale/ptam-2020-4/PTAM_4-2020_21900493_ebook_frey_4.pdf

Frey, A., Spoden, C., & Born, S. (2020). Construction of Psychometrically Sound Written University Exams. Psychological Test and Assessment Modeling, 65(4), 415-525.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.